Alternativen für Haushaltszucker

 

Egal was man isst, trinkt oder im Supermarkt kaufen möchte: Überall steckt Zucker drin.

Das geht morgens bei den Cornflakes los, über angeblich gesunde Müsliriegel als Snack, bis hin zu Fast Food als Mittagessen und endet Abends vor dem Fernseher mit Pizza. Möchte man sich einen gesunden Salat machen, kommt man nicht daran vorbei, das Dressing selbst zu machen, da auch in fertigen Salatdressings und Soßen viel Zucker enthalten ist. Schrecklich!

Über die Auswirkungen von Fruktose habe ich bereits einen Blogartikel geschrieben (falls Du ihn noch nicht gelesen hast, hier ist der Link: www.abnehmendurchpersönlichkeitsentwicklung.com/ist-obst-gesund/). Doch die Folgen des industriell verarbeiteten Zucker können noch schlimmer sein.

Karies, Diabetes und Übergewicht sind bei einem hohem Zuckerkonsum keine Seltenheit. Das Beste wäre dann: Verzicht! Wer jedoch nicht auf den süßen Geschmack verzichten kann oder verzichten möchte, für den gibt es zum Glück Alternativen, welche den Zucker ersetzen. Diese alternativen Süßungsmittel stelle ich Dir jetzt vor.

Zucker ist ungesund

Denkt man an Lebensmittel, die zum Süßen sind, denkt man zuerst an Dinge wie Honig. Es ist richtig, dass diese Lebensmittel nicht aus der Zuckerrübe hergestellt werden. Doch hier solltest Du vorsichtig sein. Auch diese Art von Süßungsmitteln sind in Massen nicht gesund und können dieselben Effekte haben wie normaler Haushaltszucker.

Honig enthält Glucose. Glucose ist ein Einfachzucker. Er wird schnell ins Blut aufgenommen und sorgt dementsprechend auch schnell für einen hohen Blutzuckerspiegel. Nicht gut! Auch Traubenzucker ist Glucose. Er wird u.a. in Apotheken verkauft und hat gerade deswegen einen relativ guten Ruf. Kindern wird Dextrose mit in die Schule gegeben, um sich besser konzentrieren zu können. Das ist alles Unfug, denn der Traubenzucker schadet mehr als zu helfen.

Wenn Du die Möglichkeit hast, diese Information an Eltern oder direkt an Kinder weiterzugeben, dann mach das am besten direkt! Nicht jedes Produkt, was man in der Apotheke kaufen kann, dient letztendlich wirklich der Genesung.

Auch von Vollzucker, Vollrohrzucker und Rohrohrzucker solltest Du Dich fernhalten, wenn Du nicht Deiner Gesundheit schaden möchtest. Diese Zuckerarten gibt es in Reformhäusern zu kaufen und werden als gesund angepriesen. Sind sie nicht.

Maltose entsteht beim Keimen von Getreide und ist beispielsweise in Bier wiederzufinden. Die Maltose an sich besitzt jedoch nicht viel Süßungskraft und wird deshalb oft mit anderen süßenden Mitteln verwendet. Oft kommt dann der aus der Stärke gewonnene Malzzucker zum Einsatz. Der ist allerdings weniger gut, wie Du vielleicht schon ahnen konntest.

Ungesunde Süßungsmittel

Was ich Dir ebenfalls nicht empfehlen darf, ist Fructosesirup. Er ist heutzutage sehr beliebt und wird für Fertiggerichte und Getränke verwendet. Besser sind da schon Ahorn- und Yaconsirup. Yaconsirup und Yaconpulver unterstützen eine gesunde Darmflora und haben keine extremen gesundheitlichen Schäden wie alle anderen Süßungsmittel, die ich Dir bis jetzt genannt habe. Yaconsüße ist also perfekt zum Abnehmen. Eine bessere Alternative kann ich Dir nicht nennen.

Süßstoffe sind nicht zu empfehlen, da sie Diabetes fördern können. Wenn Du abnehmen möchtest, sind sie auf keinen Fall geeignet.

Zuckeraustauschstoffe (bitte nicht mit Süßstoffen verwechseln) haben weniger Kalorien als industrieller Zucker und gelangen langsamer ins Blut. Auch sie sind eine gute Alternative.

Es gibt tatsächlich viele Alternativen zu normalem Zucker, allerdings sind nicht alle gesünder.

Du liest: Alternativen für Haushaltszucker.

Made in Germany Made in Germany