Anzahl der Mahlzeiten beim Abnehmen

 

 Wie viele Mahlzeiten sollte man zu sich nehmen, wenn man abnimmt? Das ist eine Frage, die öfter gestellt wird, auf die es allerdings mehrere Antworten gibt.

 Zum einen besteht die Möglichkeit, dass Du am Tag drei Mahlzeiten zu Dir nimmst. Diese Mahlzeiten sollten entsprechend groß ausfallen, da es keine Snacks gibt. Achte deshalb darauf, relativ große Portionen zu Dir zu nehmen. Ziel ist es, dass Du bis zur nächsten Mahlzeit satt bist und nicht schon nach zwei Stunden wieder Hunger bekommst.

 Was ist der Vorteil von drei Mahlzeiten am Tag? Durch die Pausen zwischen den Mahlzeiten hat der Körper die Möglichkeit, die Nahrung zu verdauen. Da keine neue Nahrung hinzukommt, wird in dieser Zeitspanne auch kein neues Insulin ausgeschüttet. Insulin verhindert den Fettabbau und hindert eher daran, dass Du abnimmst.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du wenig süße Sachen zu Dir nimmst. Zucker sorgt dafür, dass viel Insulin ausgeschüttet wird. Die Essenspause zwischen der ersten und zweiten beziehungsweise zwischen der zweiten und dritten Mahlzeit fördert also den Abbau von Fettzellen. Zwischen den Mahlzeiten sollten vier bis fünf Stunden nichts gegessen werden.

Wie viele Mahlzeiten beim Abnehmen sind richtig

 

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Du am Tag fünf Mahlzeiten zu Dir nimmst. Davon ist das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen relativ groß. Zwischendurch darfst Du noch zwei kleinere Mahlzeiten zu Dir nehmen. Solche Snacks können Obststücke oder Gemüsesticks sein. Auch Nüsse oder Mandeln bieten sich wunderbar als Zwischenmahlzeit an.

Du solltest allerdings darauf achten, dass die zwei zusätzlichen Mahlzeiten nicht zu groß ausfallen. Fünf Mahlzeiten beim Abnehmen können Dir helfen, da Du nicht so lange auf die nächste Mahlzeit warten musst. Es fällt Dir leichter durchzuhalten und es kommt seltener vor, dass Du Hunger bekommst.

 

Generell gilt: Wenn Du während des Abnehmens Hunger hast, isst Du wenig. Auf lange Sicht bringt Hungern nichts, da der Körper nach einiger Zeit kein Fett mehr verbrennt. Das ist ein natürlicher Schutzmechanismus, der Dir helfen soll. Es ist deshalb extrem wichtig, dass Du immer ausreichend isst. Hast Du über eine längere Phase Hunger, wirst Du irgendwann Heißhunger bekommen. Damit machst Du Dir das Leben und vor allen Dingen die Abnahme unnötig schwer.

Mahlzeiten beim Abnehmen

 

Die dritte und letzte Möglichkeit ist, sieben Mahlzeiten am Tag zu essen. Das mag im ersten Moment nach viel klingen. Tatsächlich musst Du auch alle ein bis zwei Stunden etwas essen, um am Ende des Tages tatsächlich ganze sieben Mahlzeiten zu essen. Der Vorteil ist, dass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit weder Hunger noch Heißhunger empfinden wirst, da dem Körper ständig etwas zugeführt wird.

Wichtig ist dabei, dass Du regelmäßig ist und die Abstände zwischen den Mahlzeiten ungefähr gleich lässt. Ein Nachteil dieser Strategie kann sein, dass Du nur noch an das Essen und die nächste Mahlzeit denkst, die Du einhalten sollst. Auf Dauer könnte Dir eine so hohe Anzahl von Mahlzeiten auf die Nerven gehen, zumal die Mahlzeiten alle nicht sehr groß sind.

 

Im Endeffekt musst Du selbst für Dich entscheiden, ob Du drei, fünf oder sieben Mahlzeiten am Tag zu Dir nimmst. Für eine Abnahme empfehle ich Dir fünf Mahlzeiten, da Du so nicht andauernd an Essen denken musst, aber dennoch relativ kleine Abstände zwischen den Mahlzeiten hast.

Du liest: Anzahl der Mahlzeiten beim Abnehmen

Made in Germany Made in Germany