Eignet sich Radfahren zum Abnehmen?

 

Ich möchte Dir erzählen, was mir neulich in den Sinn gekommen ist: Ich bin wegen des schönen Wetters mit dem Fahrrad anstatt mit dem Auto gefahren.

Diese Idee hatte offensichtlich nicht nur ich. Auf den Feldwegen, in der Stadt und im Park sind mir viele andere Menschen entgegen gekommen, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs waren. Sogar eine Gruppe Radsportler sind mir entgegen gekommen.

Dann habe ich angefangen nachzudenken. Das Fahrrad ist tatsächlich eine ziemlich praktische Erfindung. Für mich diente es in dem Moment als Fortbewegungsmittel, für andere ist das Radfahren eine Freizeitbeschäftigung. Einige Leute fahren leidenschaftlich gerne Fahrrad und betreiben es als Sportart.

Abnehmen mit Radfahren

Nach einiger Zeit ist mir dann eingefallen: Wenn man Fahrrad fährt, bewegt man sich. Durch Bewegung werden Kalorien verbrannt. Und wenn man Kalorien verbrennt, dann kann man abnehmen. Eignet sich das Fahrradfahren also zum Abnehmen?

Die kurze Antwort ist: Ja! Mit Radfahren kannst Du wunderbar abnehmen. Es kommt natürlich auch darauf an, wie schnell Du unterwegs bist, wie lange Du fährst und wie regelmäßig Du fährst.

Der Kalorienverbrauch ist abhängig von Deinem Gewicht, Alter und Deiner Größe. Es gibt Kalorienrechner, welche den genauen Wert für Dich errechnen. Dort kannst Du dann Deine individuellen Werte eingeben. 

Was besonders gut am Radfahren ist: Du trainierst Deine Kondition auch schon bei kleinen Strecken, ohne Dich vollkommen verausgaben zu müssen. Zudem werden Deine Gelenke geschont, was im Alter von Vorteil ist.

Doch auch für junge Leute ist die Sportart attraktiv. Je nachdem, wo Du langfährst, kannst Du die Landschaft erkunden und entdeckst vielleicht ein paar coole neue Plätze.

Radfahren abnehmen

Ich bitte Dich, die Tätigkeit nicht zu unterschätzen. Auch wenn Du nur zum nächsten Supermarkt fährst, solltest Du immer etwas zu trinken dabei haben. Bei mir wirst Du immer eine kleine 0,3-Liter Flasche in der Tasche finden. Die habe ich nicht nur beim Radfahren sondern auch wenn ich in der Stadt unterwegs bin immer dabei.

Wenn Du das Radfahren als neuen Sport für Dich entdeckst, lohnt es sich vielleicht, ein wenig Geld für das Equipment auszugeben.

Angefangen beim Fahrrad (da gibt es Preisunterschiede, das glaubst Du gar nicht!) gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Ausrüstung. Damit sind eine Radsportlerhose oder Fahrradhandschuhe gemeint. Lass Dich, was die Ausrüstung angeht, am besten von einem Fachmann beraten.

Du hast natürlich die Möglichkeit, im Fitnessstudio zu trainieren. Doch wer möchte das schon, wenn er an der frischen mit dem "richtigen" Fahrrad die Natur erkunden kann und dabei nette Leute trifft?! Frage Dich deshalb, ob es Dir nur um die Betätigung der Muskeln oder auch um das ganze Drumherum geht.

Abnehmen, radfahren

Wie ich immer betone, dass es auch um eine gute Ernährung geht, sage ich auch diesmal, dass Du die Ernährung nicht außen vor lassen solltest, wenn Du abnehmen möchtest. Esse vor dem Radfahren etwas, das Dir schnell Energie gibt, damit Du richtig in die Pedale treten kannst (z.B. eine Banane).

Zwischendurch immer wieder etwas trinken und auf die Herzfrequenz achten. Diese sollte nicht zu hoch sein. Am besten misst Du Deinen Puls mit einer Pulsuhr, sodass Du den Überblick behälst.

Achte auch auf Dein Körpergefühl. Wenn du wirklich nicht mehr kannst, machst Du eine Pause oder hörst ganz auf.

So funktioniert es, mit Radfahren abzunehmen!

Du liest: Eignet sich Radfahren zum Abnehmen?

Weitere Blogbeiträge:

Gib jetzt Dein Like bei Facebook, um Deine Freunde auf den Blog aufmerksam zu machen!

Made in Germany Made in Germany

Tracking Pixel